Spitzenkandidaten v.l.: Alexander Andree, Michelle Kaiser, Martin

Spitzenkandidaten v.l.: Alexander Andree, Michelle Kaiser, Martin

Viel frischen Wind bringt der FDP-Ortsverband Meiningen im Kommunalwahljahr an die Spitze seines Verbandes und auf die Kandidatenliste für die Stadtratswahl. Bei der Mitgliederversammlung, die Ende März im Bankettsaal der „Fronveste“ stattfand, wurde der Ortsvorstand neu gewählt, die Kandidatenliste für die im Mai anstehende Stadtratswahl aufgestellt und das Programm dafür verabschiedet. Der bisherige Ortsvorsitzende Enrico Schaarschmidt zog zu Beginn der Veranstaltung eine durchweg positive Bilanz. „Die Meininger Liberalen haben gute Arbeit geleistet“, so Schaarschmidt. „Wir haben unsere Themen gesetzt, viele Bürger einbezogen und mit 7,5 Prozent bei der letzten Bürgermeisterwahl eine gute Basis für die anstehenden Aufgaben geschaffen“, so Schaarschmidt weiter. Er bedankte sich für die Unterstützung und das Vertrauen der letzten vier Jahre seiner Amtszeit. Schaarschmidt wird Meiningen aus beruflichen Gründen verlassen, konnte jedoch den geplanten Umzug nach Baden-Württemberg durch eine unternehmensinterne Versetzung verhindern und wird in Erfurt seinen neuen Lebensmittelpunkt haben. Für seine Nachfolge als Ortsvorsitzender, schlug er den bisherigen Stellvertreter und 36-jährigen Meininger Unternehmer Martin Müller vor, der von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt wurde. Der zweite bisherige Stellvertreter Bernhard Bruns, wurde im Amt bestätigt und der 34-jährige Polizeibeamte Christian Heymel neu als zweiter Stellvertreter gewählt. Mit den Beisitzern Gabriele Bürkel und Frank Häublein ist der neue Ortsvorstand dann komplett und bis auf Bernhard Bruns auch völlig neu besetzt.

Die Aufstellung der Kandidaten für die Stadtratswahl wurde mit der einstimmigen Wahl des Geschäftsführers des Ortsverbandes, dem 35-jährigen Rechtsanwalt Alexander Andree auf Listenplatz eins, begonnen. Für den Listenplatz zwei wurde die parteilose 26-jährige selbständige Friseurmeisterin Michelle Kaiser gewählt und den dritten Platz konnte sich der neue Ortsvorsitzende Martin Müller sichern. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Programmatisch wollen die Meininger Liberalen an die Themen ihres Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl anknüpfen. „Das Programm wurde weitgehend übernommen, jedoch um Punkte aus den Mitmach-Flyern erweitert“, so Andree. Der Kandidat hatte damals den Bürgern die Möglichkeit gegeben, eigene Ideen auf einen Flyer zu schreiben. „Wir haben zwei sehr häufig genannte Punkte direkt in unser Programm geschrieben, verlieren aber keinen sinnvollen Vorschlag aus dem Auge“, so Andree weiter. „Konkret handelt es sich um Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in der Innenstadt, die viele Bürger gefordert hatten und Begegnungsflächen mit Sitz- und Spielmöglichkeiten in den Wohngebieten und Stadtteilen, denn auch das ist eine Hausaufgabe der Bürger an uns gewesen“, erläutert der Spitzenkandidat. Zusätzlich neu im Programm ist die Abschaffung von Produktreglementierungen außerhalb der Innenstadt. „Alle Statistiken zeigen, dass der Handel in Einkaufszentren, neben dem Internet, das einzige Feld mit wachsenden Umsätzen und Handelsflächen ist. Wir sollten als Stadt davon profitieren und diesen, einzigen verbliebenen Wachstum im Handel, nicht verbieten.“ Einer Verödung der Innenstadt wollen die Freien Demokraten mit einem Förderprogramm für die Gastronomie entgegenwirken. Weiter im Programm der FDP ganz oben, stehen die Sanierung der Meininger Straßen und Wege, professionelle Wirtschaftsförderung, flexiblere Kinderbetreuung, Vernetzung von Schulen und Unternehmen und mehr Mitbestimmung der Bürger. „Das Ziel für die Wahl im Mai, muss der Einzug in den Stadtrat sein!“, schloss der neu gewählte Ortsvorsitzende Marin Müller ab. Weitere Kandidaten auf der insgesamt neunköpfigen Kandidatenliste zu Stadtratswahl:

Listenplatz 4: Dr. Bernhard Bruns (69) – Arzt/Neurochirurgie

Listenplatz 5: Gabriele Bürkel (71) – Rentnerin

Listenplatz 6: Steven Plitt (29) – Altenpfleger

Listenplatz 7: Dr. Sebastian Schellenberg (33) – Softwareingenieur

Listeplatz 8: Christian Heymel (34) – Polizeibeamter

Listenplatz 9: Frank Häublein (51) – Amtlich bestellter Betreuer

Share This