Der Verein Selbstverwaltung für Thüringen e.V. sammelt seit Montag, den 15.08.2016, Unterschriften für die Zulassung eines Volksbegehrens, gegen die von der Landesregierung geplante Gebietsreform. Regionalbeauftragter des Vereines für den Raum Meiningen ist der Ortsvorsitzende der Meininger FDP, Enrico Schaarschmidt. Insgesamt werden in der ersten Phase, die am 26.09.2016 endet, thüringenweit 5.000 Unterschriften benötigt. Die Meininger Liberalen hatten bereits im April eine öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema Gebietsreform durchgeführt. „Es ist in jedem Fall geplant, in Vorbereitung auf die zweite und finale Phase des Antrages, bei dem dann thüringenweit knapp 200.000 Unterschriften benötigt werden, weitere Veranstaltungen durchzuführen“, so Schaarschmidt. „Ab dem 19.08.2016 besteht immer Dienstags und Freitags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr die Möglichkeit, im Büro des Kreisverbandes der FDP, in der Ernestinerstr. 16, seine Unterschrift zu leisten. Wir nehmen auch Verbindung zu Gemeinden rund um Meiningen auf. Alle künftigen Veranstaltungen zu dem Thema, geben wir dann auf unserer Homepage, www.fdp-sm-mgn.de bekannt“, erläutert Schaarschmidt weiter. „Ich möchte auch ausdrücklich betonen, dass der Verein Selbstverwaltung für Thüringen e.V., dem 220 Kommunen und Privatpersonen angehören, absolut überparteilich agiert.“ Die FDP unterstützt das Vorhaben, weil Selbstbestimmung zu unseren Grundsätzen gehört und dies natürlich auch kommunale Selbstbestimmung einschließt. Wir freuen uns über jeden, egal ob und welcher demokratischen Partei er angehört oder zugewandt ist, der das Vorhaben des Vereines unterstützt“, schloss Schaarschmidt ab. Informationen zum Verein Selbstverwaltung für Thüringen e.V. finden Sie auf der Homepage des Vereines, www.ag-selbstverwaltung.net.

Gebietsreform-Nein-Danke

Share This